Auf eigene Faust das echte Australien entdecken

Auf eigene Faust das echte Australien entdecken

Wer sich auf Roadtrip durch South Australia begibt, der wird mit unvergesslichen Eindrücken belohnt. Pulsierendes Leben in Adelaide, unberührte Natur auf Kangoroo Island, Weltklasse-Weine im Barossa-Valley, unendliche Weiten im Outback. Und Koalas, Kängurus und Emus als Wegbegleiter.

Immer in der Dämmerung kommen sie langsam aus ihren Verstecken. Gemächlich hoppeln sie durch die sattgrünen Wiesen, stets auf der Suche nach dem saftigsten Gras – und sind dabei manchmal zum Greifen nahe. Auf Kangaroo Island, gut 20 km vor der Küste von South Australia, wirken die Kängurus besonders entspannt. Kein Wunder, ist die Insel doch ein wahres Naturparadies und gilt noch als Geheimtipp, sodass die vielfältige Tierwelt fast ungestört von Touristen bleibt. Zwar gibt es ausreichend Unterkünfte, von einfach bis luxuriös, viele Straßen sind jedoch nach wie vor nicht asphaltiert und oft begegnet man über weite Strecken keiner Menschenseele. Und dieser Ursprünglichkeit ist es zu verdanken, dass man hier nicht nur zahlreiche Kängurus, sondern mit etwas Glück auch mal eine Koala-Mama mit ihrem Jungen in einem Eukalyptusbaum entdeckt. Auch die weißen Traumstrände auf Kangaroo Island sind zum Teil den Tieren vorbehalten, wie beispielsweise der Seelöwenkolonie von Seal Bay. Nur in Begleitung der Park-Ranger dürfen Besucher an den Strand, wo man dann so nahe an die Tiere herankommt wie sonst kaum wo.

Lässige City

Startpunkt für einen Roadtrip durch South Australia ist Adelaide. Sie ist zwar nicht die bekannteste der australischen Metropolen, aber wahrscheinlich die lässigste. Die „Boutique City“ schafft es in allen Rankings stets in die Top 10 der lebenswertesten Großstädte weltweit, und das vollkommen zu Recht: elegante Gebäude aus dem 19. Jahrhundert treffen auf moderne Architektur, die lebendige Restaurant- und Barszene in der Innenstadt ist nur wenige Minuten von den weitläufigen Parks und dem malerischen Flussufer entfernt. Zum hippen Beach-Viertel mit seinen wunderschönen Stränden und wunderschönen Menschen geht es in nur einer halben Stunden bequem mit der Straßenbahn. Auf der anderen Seite der Stadt laden die waldreichen Hügel zu gemütlichen Wanderungen ein und im riesigen Wildlife-Park, darf mit Koalas und Kängurus auch gekuschelt werden.

Genussvoller Abstecher

Nach Adelaide und Kangaroo Island nimmt man auf dem Roadtrip Richtung Outback am besten einen genussvollen Abstecher ins Barossa Valley. Es gilt als eine der ganz großen Weinregionen weltweit, und fast ¼ aller australischen Weine werden hier von über 200 Winzern produziert. Besucher werden persönlich beim „Open Cellar Door“ empfangen und zu gratis Weinverkostungen eingeladen. Gesprochen wird im Barossa Valley gelegentlich auch Deutsch: es waren nämlich deutsche Auswanderer, die 1842 mit den ersten Weinreben im Gepäck hierher kamen.

Das Abenteuer beginnt

So richtig startet das Abenteuer rund 300 Kilometer weiter nördlich, wenn langsam die Weinberge, die Weizenfelder und eigentlich auch alles andere verschwinden. Hier – irgendwo im Nirgendwo – taucht man ein ins legendäre Outback, ins Wüstenherz Australiens. Der Himmel wird weiter, der Horizont scheint leer, und die Landschaft wirkt bizarr. Einen ersten Vorgeschmack gibt’s im Flinders Ranges National Park mit dem atemberaubenden Wilpena Pound, einem Bergkessel mit mehr als 70km Durchmesser. In der ganzen Region zeugen heilige Höhlen, mystische Canyons und uralte Felsmalereien von der Geschichte Australiens. Erst vor kurzem hat hier eine sensationelle Entdeckung bewiesen, dass die Aborigines bereits vor 49.000 Jahren die Gegend bewohnten.

Wer braucht schon Asphalt

Spätestens ab hier macht sich auch der Allrad-Geländewagen bezahlt: durch versteckte Schluchten, über Stock und Stein, manchmal auch mitten im Fluss, geht der Roadtrip weiter ins rote Herz Australiens. Ein großer Wasservorrat, mindestens ein Ersatzreifen und eine Portion Abenteuerlust gehören schon dazu, wenn man sich auf die scheinbar unendlichen Staubstraßen in South Australia begibt. Denn hier findet man vor allem eines – Nichts! Die Landschaft variiert zwischen Wüste, Savanne und Busch, die einzigen Seen sind staubtrockene Salzseen, und bremsen muss man eigentlich nur wenn eine Eidechse den Weg quert. Wie eine Oase taucht alle paar Hundert Kilometer aus dem Nichts ein Roadhouse auf. Ein uriges Pub, ein Campingplatz, einige Übernachtungskabinen und ein magischer Sonnenuntergang – mehr braucht man nicht zum glücklich sein.

Der Roadtrip führt weiter in die wahrscheinlich seltsamste Stadt in South Australia – nach Coober Pedy, wo seit Jahrzehnten in unzähligen Minen wertvolle Opale abgebaut werden. Hier wird unter der Erdoberfläche nicht nur gearbeitet – rund 70% der Einwohner leben auch unterirdisch in Wohnhöhlen. In den extrem heißen Sommermonaten herrscht dort eine konstant angenehme Temperatur, während es draußen unerträglich wird.

Zurück in die Zivilisation

Coober Pedy liegt direkt am Stuart Highway, der legendären Outback-Straße, die Adelaide im Süden mit Darwin im Norden Australiens verbindet und damit einmal quer durch den Kontinent führt. Der Weg zurück in die Zivilisation, bis nach Adelaide, ist von hier rund 850km lang, und gleichzeitig der letzte Teil dieses unvergesslichen Abenteuers – einem Roadtrip durchs authentische Australien, durch South Australia.

Wichtige Informationen

Anreise:
Die nationale Fluggesellschaft von Katar (Qatar Airways) wurde bereits mehrfach als „Airline des Jahres“ ausgezeichnet. Zunächst geht es in rund 5 Stunden von Wien nach Doha mit dem Boeing Dreamliner – mit seiner bahnbrechenden Technologie und höchstem Komfort. Ein umfassendes Entertainmentprogramm am persönlichen Bildschirm und WLAN an Bord verstehen sich da fast schon von selbst. Die Flugzeit von Doha nach Adelaide beträgt dann rund 13 Stunden. Ab 999 Euro. www.qatarairways.com

Schlafen
Sea Dragon Lodge. Ein wahrer Luxury Eco Geheimtipp auf Kangaroo Island. Nur drei Villen stehen für die Gäste zur Verfügung, alle mit traumhaftem Meerblick und Zugang zum kleinen Privatstrand. Die Spa Villa hat auf der Veranda zusätzlich ein Jacuzzi. Villa ab 339€/Nacht. www.seadragonlodge.com.au

Wilpena Pound Resort. Mitten im Flinders Ranges National Park gelegen ist das Resort die ideale Ausgangsbasis, um die Gegend zu erkunden. Besonders zu empfehlen sind die Luxuszelte im Ikara Safari Camp. Safarizelt ab 226€/Nacht. www.wilpenapound.com.au

Erleben:
pureSA. Das junge Start-Up Unternehmen bietet nachhaltige Abenteuer in Adelaide an. Mit den lässigen Guides geht’s auf Biketour durch die Stadt oder zum Bushwalk auf den Mount Lofty, den „Hausberg“ von Adelaide. www.puresa.com.au

Kangaroo Island Odysseys. Mit einem erfahrenen Guide lernt man die Geheimnisse der Insel kennen und bekommt besonders viele Kängurus, Koalas und Pelikane zu sehen. Der Lunch auf der Ganztagestour wird mitten im Busch serviert. www.kiodysseys.com.au

Noch ein nützlicher Link für alle Begeisterte Leser: www.southaustralia.com

GASTBRUNO: ReiseIngo

zurück zur Übersicht