„Ich bin nur zum Parken hier“

„Ich bin nur zum Parken hier“

"Guten Morgen, meine lieben Gäste! Hier ist Kapitän Todd von der Brücke, ich hoffe Sie haben gut geschlafen und fühlen sich wohl an Bord der Mein Schiff 6. Hier die aktuellen Daten der letzten Nacht zu unserer Seereise nach Bayonne,“ ertönt es täglich, morgens gegen 10.00 Uhr, aus den Bordlautsprechern. Und alle Passagiere lauschen gespannt seinen Ausführungen zu Wetter, Wind und Wellen. TRAVELBRUNO durfte den wichtigsten Mann am Schiff persönlich kennen lernen. Eine Unterhaltung mit Todd Brugman über seine Erfahrungen und Erlebnisse auf hoher See.

Logbuch Eintrag – SPECIAL

BEGEGNUNG mit Kapitän Todd Brugman

Ich mach’s mir in der Diamant Bar gemütlich, wo ich den „Schiffsführer“ der Mein Schiff 6 treffen soll. Hoffentlich, so denke ich naiv, funktioniert der Autopilot, denn wenn ich mich gleich hier mit dem Kapitän unterhalten werde, wer lenkt das Schiff? Und dann steht Kapitän Todd Brugman in strahlend weißer und exakt sitzender Uniform vor mir.

Ich beginne das Gespräch, nach kurzer Vorstellung, mit einer nicht ganz ernst gemeinten Frage. Ob denn erwähnter Autopilot seinen Job jetzt, während ich hier mit dem Kapitän plaudern darf, dieser also nicht auf der Brücke ist, eh gut macht? Worauf mir Captain Todd Brugman lachend antwortet, dass er eigentlich eh „nur“ zum Parken hier ist. „Ja es ist alles safe“, sagt der Mann mit stechend blauen Augen und in sehr gutem Deutsch mit amerikanischem Akzent – Todd Brugman ist aktuell der einzige amerikanische Kapitän der TUI Cruises Flotte. Eine Begegnung mit dem Kapitän, das hat schon was.

TRAVELBRUNO: Die vier Seetage quer über den Atlantik, die Überfahrt der Mein Schiff 6 von Europa nach Nordamerika, waren sehr ruhig. Ist das immer so?

Cpt. Todd: Ja, die Überfahrt war sehr ruhig, fast schon zu langweilig. So eine „smoothe“ Atlantik-Überfahrt auf diesem Breitengrad habe ich noch nie erlebt, ich kenne das zu dieser Jahreszeit auch ganz anders. Mit Windstärke zehn und neun Meter hohen Wellen!

TRAVELBRUNO: Also nicht zum ersten Mal über den großen Teich gefahren?

Cpt. Todd: Nein, das kam schon ein paar mal vor und „verfahren“ hab ich mich noch nie. (lacht)

TRAVELBRUNO: Ich fand das ständige Nebelziehen besonders aufregend. Hat mich ein wenig an „Fluch der Karibik“ erinnert. Das Spektakulärste war für mich die Einfahrt im Nebel in den Hafen von St. John’s (Neufundland).
Was denkt man eigentlich, wenn man die Einfahrt vor lauter Nebelsuppe nicht sieht?

Cpt. Todd: Well, der Nebel hat uns über weite Strecken bis kurz vor St. John’s begleitet. Ich stand mit dem Hafenmeister über Funk in Kontakt und stellte die Frage, wie’s denn mit dem Wetter „bei Euch aussieht“? Wir konnten nämlich anfangs weder das Lotsenboot noch die Felsen rund 500 Meter vor der Hafeneinfahrt ausnehmen. Der Hafenmeister meldete Sonnenschein und klaren Himmel und plötzlich löste sich die Nebelwand in Nichts auf und St. John’s lag vor uns.

TRAVELBRUNO: Eine super Inszenierung, hat man doch anfangs nur das Horn der Mein Schiff 6 gehört und dann, auf einmal, waren wir da. Geben Sie’s zu, das war Teil des Plans?

Cpt. Todd: First time in Northamerica for TUI Cruises with a Big Bang. Yes, we did it!

TRAVELBRUNO: Vor ein paar Tagen hat mich die kleine Madeleine gefragt, ob das Schiff untergeht, wenn der Sprit aus ist. Ich sagte zu ihr, dass sie keine Angst zu haben braucht, weil wir dann eh noch rudern können. Hat das gepasst, oder wie würden Sie einem kleinen Mädchen auf diese Frage antworten?

Cpt. Todd: (lacht) Du ruderst dann das Schiff alleine! Nein, im Ernst, keine Sorge, das Schiff schwimmt wie ein Stück Holz, auch, wenn der Sprit zu Ende ist. Der schlaue Archimedes hat das vor mehr als 2.000 Jahren herausgefunden, das ist ein ganz einfaches physikalisches Grundgesetz.

TRAVELBRUNO: Und wie lange könnte die Mein Schiff 6 ohne auftanken zu müssen, durchfahren?

Cpt. Todd: Bei voller Kraft wäre die „Ausdauer“ des Schiffes mehr als 20 Tage. Wir produzieren Wasser, nur mit der Verpflegung würde es dann wohl langsam eng werden.

Ich bedanke mich für das informative und amüsante Gespräch, ich hätte noch viele weitere Fragen gehabt, aber, so Kapitän Brugman: „Sorry, die Arbeit ruft. Ich muss das Schiff einparken,“ und damit entschwindet er wieder in Richtung Brücke!

Wichtige Informationen

Zur Person
Kapitän Todd Brugman, geboren in Omaha/Nebraska, ca. 1.000 Kilometer vom Meer entfernt, entdeckte bereits als kleiner Junge seine Leidenschaft für die Seefahrt. Den Ozean selbst erblickte er jedoch erstmals im Alter von 18. Jahren. Sein persönliches Logbuch kann sich mittlerweile sehen lassen: Todd Brugman war Kapitän auf Containerschiffen, Expeditions- und Passagierschiffen sowie Mega-Yachten und befuhr bereits mehr als 100 verschiedene Länder und Inseln auf allen Kontinenten. Seit April 2014 ist er bei TUI Cruises beschäftigt, und freut er sich sehr, als Kapitän die neue Mein Schiff 6 steuern zu können.

Auf Instagram posten wir täglich Eindrücke dieser Reise, welche mit der DxO ONE, einer perfekten TRAVELBRUNO Kamera, aufgenommen werden. Aber auch auf Facebook bist Du live dabei, wenn TUI Cruises erstmals in die USA geht.

Infos zu TUI Cruises und dem Premium Alles Inklusive Konzept, sowie aktuelle Positionen der Mein Schiff Flotte, findest Du unter www.tuicruises.com.

zurück zur Übersicht