Kanalinseln

Kanalinseln

Die Kanalinseln, jene Inselgruppe rund um Jersey, Guernsey, Sark, Alderney und Herm, tauchen auf der touristischen Landkarte eher selten auf, sind aber ein ganz heißer Tipp für einen Genießer-Urlaub im Herzen Europas. Zwischen England und Frankreich gelegen, versprühen die Inseln einen einzigartigen Charme, der das Beste aus beiden Ländern vereint. Französische Küche und Weine treffen auf englische Höflichkeit, eigene Straßenverkehrsregeln und natürlich Tea Time mit Scones und Jam. PRIMA REISEN lud auf die beiden größten Inseln, Jersey und Guernsey, um dem weißen Flecken auf der Landkarte ein wenig Farbe zu verleihen.

Auch bei mir lösten die Kanalinseln ein geografisches Fragezeichen aus. Im Ärmelkanal und damit irgendwo zwischen England und Frankreich so meine vage Vermutung, aber wo genau diese Inselgruppe wirklich liegt, war mir nicht wirklich klar. Auch stellte ich mir eine typische englische sattgrüne Hügellandschaft und nass-kaltes Wetter vor und wurde, was das prächtige Grün betrifft, auch nicht enttäuscht. Aber verregnet und kalt? Nix da, denn durch den Golfstrom sind die Kanalinseln vom Klima begünstigt, und verwöhnen mit milden Temperaturen, viel Sonnenschein und einer ganz besonderen Flora. Stechpalmen und exotische Pflanzen lassen karibisches Feeling aufkommen, aber auch heimische Nadelgewächse und sehr viel Lavendel wuchern an allen Ecken und Enden.

Kulinarisches Schlaraffenland

Die Küche ist einfach ein Traum und französisch-britisch geprägt. Austern, Hummer, Jakobsmuscheln und ganz viel frisch gefangener Fisch, frisch gebackene Scones, natürlich Tee in allen Variationen und, und, und. Abends im Pub hat man dann die Qual der Bierwahl, aber auch erlesene Weine, Cider und Hochprozentiges stehen zur Auswahl. Dabei wird vor allem auf Regionalität und auf eigens auf Guernsey produzierte Marken gesetzt. Gin-Virtuose Luke Wheadon experimentiert regelmäßig mit neuen, saisonalen Produkten, um seinen Wheadon´s Ginsorten neue Geschmacksrichtungen zu verleihen. Das kann was, wie wir in einem Tasting im Bella Luce Hotel in Erfahrung bringen durften. Ausgefallene Sorten wie Yuzu, Lemongrass und Green Tea oder Rock Samphire (Meerfenchel) und Pink Grapefruit verleihen dem Gin eine exotische und spritzige Note. Das anschließende Dinner vollendete den Genuss und verwöhnte unsere Geschmackssinne auf allen Ebenen.
Die besten Austern findet man übrigens auf den zahlreichen Oyster-Farmen auf Jersey und Guernsey. Jersey Walk Adventures etwa bietet für Touristen eigene Touren und Verkostungen an. Den Strand entlangwandernd sieht man bei Ebbe bereits von weitem dunkle, flache Säcke aus dem Meer auftauchen, in denen sich, je nach Größe, bis zu hundert dieser erlesenen Muscheln befinden können. Durch die außergewöhnlich starken Gezeitenkräfte auf den Kanalinseln, die einen Meeresspiegelstand von bis zu zwölf Metern Unterschied erreichen können, bekommen die Austern stets frisches, klares Wasser – und das merkt man auch am Geschmack! Entweder roh mit Zitronensaft oder gekocht – ganz nach Belieben – schmecken die Austern im The Seymour Pub & Restaurant zu einem Glas Guinness einfach zum Niederknien.
Vom Apfel bis zum fertigen Cider – auf der Rocquette Cider Orchard Tour auf Guernsey kann man den Herstellungsprozess des beliebten moussierenden Apfelweines verfolgen und das „Resultat“ auch gleich verkosten. Und, wie eigens aus erlesenen Cider-Äpfeln hergestellte Chutneys, Liköre und Schnäpse, als Geschmacks-Mitbringsel im Hofladen erstehen.

Die besten Restaurants für Genießer

Bei so vielen Spezialitäten und Köstlichkeiten verwundert natürlich nicht, dass sich Top-Restaurants und Gourmetpaläste, die mehrfach von Michelin und Gault-Millau ausgezeichnet wurden, in großer Zahl auf den Inseln finden. Um nur einige zu nennen: Das Ocean Restaurant von The Atlantic Hotel auf Jersey überzeugt nicht nur durch moderne britische Küche und dem Fokus auf saisonale Produkte, sondern besticht vor allem auch mit einem wunderschönen Panoramablick auf die St. Ouen’s Bay. Im Duke of Richmond Hotel auf Guernsey wird klassischer Afternoon Tea in edler Atmosphäre mit kleinen Snacks, Scones und Jam gereicht. Das Le Nautique Restaurant – übrigens Schauplatz des kürzlich erschienen Films „The Guernsey Literary & Potato Peel Pie Society“ – und die angrenzende The Crows Nest Bar & Brasserie bieten zum ausgezeichneten Essen einen fantastischen Blick auf die Bucht St. Peter Ports. Am Abend kommen die Lichter des Castle Cornet und der zahlreichen ankernden Yachten besonders gut zur Geltung. Eine große Fisch-Auswahl gibt es wiederum im The Imperial Hotel & Restaurant in der Rocquaine Bay.

Geschichtsträchtige Inseln

Wer „The Guernsey Literary & Potato Peel Pie Society” bereits gesehen hat, wird wissen, dass die Besatzung der Kanalinseln durch deutsche Truppen im Zweiten Weltkrieg noch immer ein großes Thema ist. Museen, wie die Jersey War Tunnels mit dem German Underground Hospital, thematisieren stark die Perspektive der Inselbewohner während der Besatzungszeit und ihren äußeren wie inneren Konflikt mit den Invasoren. Die Geschichte lebt und wird besonders beim Besuch der ehemaligen Schutzbunker spürbar.
Weiter zurück in der Geschichte der Kanalinseln geht es mit einem Amphibien-Fahrzeug zum Elizabeth Castle, das vor der Küste St. Heliers auf einer felsigen Insel thront. Seit dem 16. Jahrhundert wurde die Festung stets erweitert und regt beim Erkunden die Phantasie an.
Tipp: Vormittags oder zu Mittag die Überfahrt wählen und nachmittags auf Ebbe warten. Die Gezeiten lassen das Meer so weit zurückweichen, dass man die Küste trockenen Fusses erreichen kann.

Fun Fact

Die Straßen auf den Kanalinseln sind sehr eng, darauf sollte man neben dem Linksverkehr bei einer Selbstfahrertour vorbereitet sein. Dass an manchen Kreuzungen bzw. Kreisverkehren das für uns eher ungewohnte first-come-first-serve-Prinzip gilt, macht das Autofahren zu einem herausfordernden und spannenden „fun fact“, das die Inselbewohner meist gewinnen … nv

ERRATUM

Ausgabe 03/19 – Kanalinseln

Es war eine tolle Reise auf die Kanalinseln, die der traveller auf Einladung von PRIMA REISEN unternehmen durfte und von der wir in der Ausgabe v. 24. Jänner auch umfangreich berichteten. Vor lauter Schwärmen über diese tolle Destination haben wir leider vergessen, auf den Charterfluge von PRIMA REISEN auf die Kanalinseln – die Besonderheit dieses PRIMA REISEN Produkts hinzuweisen. Wir bedauern diesen Fehler und stellen diesen hiermit richtig.
Ab Ende Mai bis Ende Juni geht es mit PRIMA REISEN und Austrian-Sonderflug bequem und direkt von Wien nach Jersey. Im Ab-Preis von 1.636 Euro pP im DZ sind folgende Leistungen inkludiert:
Flug Wien-Jersey-Wien mit Austrian, Flughafengebühren, alle Transfers und Ausflüge in lokalen Bussen, sieben Unterbringungen/HP in 3* Hotels auf Jersey und Guernsey, mit Bad/DU und WC, Busreise lt. Programm. Fähren Jersey-Guernsey-Jersey; Guernsey-Herm-Guernsey; Guernsey-Sark-Guernsey; deutschsprachige Reiseleitung bei allen Ausflügen, Audioguide.

Termine:

o 25.05.2019 – 01.06.2019
o 01.06.2019 – 08.06.2019
o 08.06.2019 – 15.06.2019
o 15.06.2019 – 22.06.2019
o 22.06.2019 – 29.06.2019
Informationen zur Reise unter: www.primareisen.com/reisen/rundreisen/inselhuepfen-auf-den-kanalinseln weitere Anfragen und Informationen in der PRIMA REISEN Buze unter: office@primareisen.com

Sprache: Englisch oder Französisch mit stark normannischem Akzent; Einreise: per Flug mit Zwischenstopp in England; Währung: Guernsey-Pfund (auf Jersey: Jersey-Pfund) – wertgleich mit dem Britischen Pfund. Vor der Rückreise unbedingt wieder in GB-Pfund umtauschen; Strom: 240 Volt, Adapter für GB-Steckdose notwendig
Diese und weitere Reisen zu den Kanalinseln finden sich im neuen Katalog „PRIMA REISEN Reisekollektion 2019“; www.primareisen.com
Weitere Informationen unter www.jersey.com ; www.theatlantichotel.com ; www.visitguernsey.com ; www.dukeofrichmond.com

Team traveller Nadine Verjnoska

zurück zur Übersicht