Schöner die Glocken nie bimmeln

Schöner die Glocken nie bimmeln

Es ist noch dunkle Nacht, als ich und mit mir rund 2.600 Mitreisende gegen 4.48 Uhr in ihren Kabinen aus ihren wohlig warmen Betten schlüpfen. Nicht etwa, weil die Morgensonne bereits „Good Morning America" ruft, sondern, weil der Lotse mit seinem Glockengeläute die Einfahrt nach New York City ankündigt. Wir werden von „Mrs. Liberty“ begrüßt, die hell beleuchtet in der Mitte der New Yorker Hafeneinfahrt thront und jeden einzelnen Passagier der Mein Schiff 6 ein „very welcome“ zuzuwinken scheint. Ja, schöner die Glocken nicht bimmeln, denn für mich hat sich heute ein Traum erfüllt.

Logbuch Eintrag – 15

Fast ist es eine Punktlandung, die Kapitän Todd Brugman mit der Mein Schiff 6 hinlegt, denn als Ankunftszeit im Big Apple hat er am Vorabend 5.30 Uhr früh angekündigt. Also Wecker mit Frankies „New York, New York“ – what else? – gestellt, damit ich den absoluten Höhepunkt dieser Reise auch nicht verschlafe, doch die Glocken kommen „Old Blue Eyes“ zuvor. Vorerst zumindest! Und so stehen dann alle Passagiere und viele Crewmitglieder mit großen Augen und offenem Munde auf den obersten Decks und blicken auf die funkelnde Skyline von New York. Lady Liberty mit ihrer Fackel in der Hand „winkt“ uns zu und langsam beginnt sich hinter den Wolkenkratzern der Himmel rasch von pechschwarz in ein sanftes Morgenrot und letztlich kräftiges Blau zu wandeln. Das Dunkel über dem Financial District mit dem neuen hoch in den Himmel ragenden „World Trade Center“ weicht – genau richtig zu Frankierboys Hymne auf diese einzigartige Stadt – dem Licht eines neuen wundervollen Tages. Einen Superlativ für dieses einzigartige Erlebnis gibt es nicht, nur, dass ich es nie vergessen werden. Wir haben es also geschafft, nach beeindruckenden Landgängen und vielen spannenden Momenten, erlesenen Gaumenfreuden, sportlichen Aktivitäten und bester Unterhaltung an Bord der Mein Schiff 6 sind wir nach 14 Tagen in New York und damit am Ende einer wundervollen Reise angekommen. Eine Nacht bleibt mir noch an Bord meines schwimmenden Hotels, bevor es endgültig Auf Wiedersehen heißt und die Mein Schiff 6 mit neuen Gästen zur nächsten Reise aufbrechen wird. Für mich heißt es jetzt aber auf in die Stadt die niemals schläft, New York wartet auf mich.

Take your time …

Warten ist das richtige Stichwort, denn mit schnell runter vom Schiff und rein ins Getümmel am Times Square wird’s leider nichts. Erstens dauert’s vom Bayonne Cruise Terminal vis-a-vis von Manhattan— wo die Mein Schiff 6 auf ihren Amerika-Touren vor Anker liegt – ein wenig in die City. Und zweitens, Sie wissen schon, USA und Einreise, da heißt es Geduld haben und warten … So stehe ich dann am frühen Nachmittag mit meinem ersten Starbucks – es sollen in den nächsten drei Tagen noch einige mehr werden – im Herzen von New York, wandere den Broadway entlang, stoppe bei Macy’s, blicke aufs Empire State Building – mache also all das, was auf der klassischen „to do“ Route für New York „abzuhaken“ ist. Um mich in den nächsten Tagen ganz dem anderen New York zu widmen zu können.

Old but still young

Von jeher zieht New York Besucher aus aller Welt in ihren Bann. Stillstand kennt die Megametropole nicht, sie wächst und wächst und entwickelt sich ständig weiter, nicht nur architektonisch. Old fashioned und traditionell trifft auf modern und trendy, und genau diese Mischung macht New York aus. Ich habe vier sehr spannende und hippe Spots für Dich herausgesucht:

Spot 1:
SoHo
Flanieren auf der Mercer Street, Greene Street oder am West-Broadway. In diesem Viertel, auch South of Houston genannt, befinden sich coole Boutiquen sowie viele kleine hippe Läden. Von low bis high Budget, von exquisiter Designermode bis zu Kitsch und Klimper, jeder wird hier fündig. Garantiert! Der große Unterschied zur 5th Avenue, ich nenne sie die Shopping Avenue, ist vor allem die Architektur. Während die noble 5th mit ihren Skyscrapern einen Teil der berühmten New Yorker Skyline bildet, sind die Häuser in SoHo eher niedrig und lediglich drei bis fünf Stockwerke hoch. Was diesem Viertel einen sehr verspielten Charakter verleiht. Besonderes Augenmerk solltest Du hier dem Billionaires Boysclub schenken, auch wenn Du ein Mädchen bist! Warum eigentlich South of Houston? Weil, dieses Gebiet südlich der Houston Street liegt, welche die Grenze zieht.

Spot 2:
Joe and the Juice
Die „Meerjungfrau“, wer kennt sie nicht, Starbucks ist in den USA allgegenwärtig. Man findet das Coffee House an jeder Ecke und zum einfachen Kaffee mit Milch, Cold Crew oder Frapuccino gibt’s in allen Starbucks schnelles Wifi kostenlos und automatisch dazu. Mit JOE AND THE JUICE gibt’s seit ein paar Jahren eine neue „Kaffeehaus-Kette, die nicht nur mit coolem Style und cooler Musik punktet, sondern vor allem mit frisch gepressten gesunden Drinks und natürlich mit einem herrlich aromatischen Kaffee. Definitiv mehr als nur einen Stopp wert.

Spot 3:
Chelsea Market
„The Highline“ gilt schon länger als MustSee im „neueren“ New York. Die begrünte Bahntrasse ladet zu einem Spaziergang entlang der 8th Avenue ein. Zu Beginn, im Chelsea Viertel, liegt der Chelsea Market“. Von Lobster bis zu Kunsthandwerk reicht das Angebot, kalkuliere reichlich Zeit zum stöbern ein, Du wirst nämlich in diesen modernen Markthallen länger bleiben wollen. Vor allem jetzt im Oktober, ist’s hier ein wenig „gruselig“ und der Kürbis ist der große Star. Ich sag nur: Halloween …

Spot 4:
One World Observatory
Ein Bauwerk der Superlative ist der neue One World Tower – kurz 1 WTC genannt -direkt beim 9/11 Memorial Center. Die Aussichtsplattform des höchsten Wolkenkratzer der Stadt und mit 541,3 Metern das höchste Bauwerk der USA und sechsthöchste der Welt, ist, wie es sich für Amerika gehört, nicht bloß eine Aussichtsplattform. Hier oben auf 406 Metern wird das Hinabschauen auf ganz New York perfekt a la Hollywood inszeniert. 360 Grad Rundumblick auf Manhatten, den Hudson und East River, Brooklyn und die berühmte Bridge und und und. Ein absoluter Wow-Effekt ist hier oben garantiert, und die Aussicht ist einfach nur geil!

„We will entertain you“!

Viel Gusto aufs große Kino in New York, auf Broadway-Musicals und Theater habe ich mir auf der Mein Schiff 6 geholt. Das Unterhaltungsangebot mit Sängern, Tänzern, Schauspielern, Artisten und Musikern von internationalem Format ist auf der Mein Schiff Flotte ein riesiges. Alle Shows, Theaterstücke und Soloprogramme werden am Berliner TUI Cruises Standort einstudiert, bevor sie an Bord der jeweiligen Schiffe aufgeführt werden. Das große Theater, mit modernster Licht-, Sound- und LED-Technik ausgestattet, ist Schauplatz opulenter Shows, stimmungsvoller Varietés und humorvoller Kabaretts und auf der Mein Schiff 3 und Mein Schiff 4 werden im Klanghaus, dem schwimmenden Konzertsaal, große Oper und Konzerte aufgeführt. Fantasievolles wird hingegen auf der Mein Schiff 5 und 6 im Studio – dort wo sich auf der 3 und 4 das Klanghaus befindet – geboten, in dem spezielle Hologramm-Installationen regelmäßiger Bestandteil des Unterhaltungsprogramms sind. Dieses digitale und interaktive Entertainmentkonzept auf hoher See ist einzigartig, auch nur auf der Mein Schiff Flotte (5 + 6) zu sehen und erfreut sich bei den Passagieren großer Beliebtheit. Bei den „Shows“ des Circus Roncallli etwa standen auf der Mein Schiff 6 die Passagiere jeweils zu den Vorstellungen nachmittags und abends Schlange, um Bernhard Paul als Clown Zippo zu erleben. Aber auch Heino, Dieter Hallervorden oder Rolando Villazón begeisterten als 3D-Illusion das Publikum – und zwar so real, dass man glaube, Didi, Heino und Ronaldo stehen wirklich mitten im Raum.
Neben diesem vielseitigen wie anspruchsvollen Entertainment- und Unterhaltungsprogramm bietet TUI Cruises spezielle Event- und Themenreisen aus den Genres Genuss Musik, Show, Genuss, Sport, Kunst und Kultur. So hat die Themenreise mit Udo Lindenberg bereits Kultstatus, wie auch Reisen mit den Wiener Philharmonikern oder Helene Fischer oder die Full Metal Cruise längst ihre Fangemeinde gefunden hat. Mit der World Club Cruise, der ersten Electronic Dance Reise und der Rainbow Cruise für die LGBT-Community kamen jüngst zwei weitere besondere Eventreisen ins Portfolio hinzu.

Wichtige Informationen

Auf Instagram posten wir täglich Eindrücke dieser Reise, welche mit der DxO ONE, einer perfekten TRAVELBRUNO Kamera, aufgenommen werden. Aber auch auf Facebook bist Du live dabei, wenn TUI Cruises erstmals in die USA geht.

New York fanatisch? Dann bist Du auf der Website von NYC – The Official Guide genau richtig. Hier findest Du alle Informationen und Attraktionen für einen unbeschreiblichen Aufenthalt in der Stadt die niemals schläft.

Infos zu TUI Cruises und dem Premium Alles Inklusive Konzept, sowie aktuelle Positionen der Mein Schiff Flotte, findest Du unter www.tuicruises.com.

Noch ein paar Links:
Billionaires Boys Clubs
SoHo
ONE WORLD OBSERVATORY (Auf unserer Facebook Seite findest Du noch ein Video)

Joe & The Juice
Chelsea Market
The Highline

zurück zur Übersicht