you make my heart s(w)ing

you make my heart s(w)ing

Die Insel Karpathos befindet sich im äußersten Südwesten der Ägäis – zwischen Rhodos und Kreta gelegen. Das Abenteuer Karpathos startete bereits Wochen vor meiner Abreise – denn, daß man eine Einladung via Facebook bekommt ist eigentlich auch bei mir nicht so alltäglich.

Am Anfang war ich da natürlich ein wenig skeptisch und unsicher, denn Vorsicht ist ja bekanntlich die Mutter der Porzellankiste. Aber nach einem regen und sehr kooperativen Facebook-Austausch mit Manolis Nourakis, ganz kurzer Überzeugungsarbeit mit meiner lieben Freundin Ulli – war der Flug mit NIKI ruck zuck gebucht. Und das Abenteuer konnte losgehen – die beste Reisezeit Ende Mai / Anfang Juni hatten wir auch festgelegt.

Angekommen am Flughafen von Karpathos – klein, fein und übersichtlich, ganz meins – wurden wir schon von Manolis Kiriakakis, Budget Autovermietung freundlichst inkl. Schlüssel in Empfang genommen. Meine Freundin Ulli, eine versierte Autofahrerin mit einem perfekten Orientierungssinn hat dann auch ohne Landkarte das für uns gebuchte Hotel auf Anhieb gefunden – CHAPEAU. Direkt in der Hauptstadt gelegen – das Hotel Miramare Bay. Unweit vom Strand und auch mit einem eigenen Hotelpool als auch Sonnenschirmen und Liegestühlen ausgestattet. Das 3*Haus im Familienbesitz – ca. seit 1912 – bietet großzügige Zimmer inkl. Klimanlage, ein reichhaltiges Frühstückbuffet und die berühmte „griechische Gastfreundschaft“, denn die Padrona Theodora Makris kümmert sich mit „Leib und Seele“ sehr rührig um Ihre Gäste.

Kaum im Hotel angekommen und ausgepackt, hatte ich schon eine Facebook-Nachricht von Manolis Nourakis mit kurzer Info wie das Programm für den nächsten Tag ausschauen wird – praktisch, da kein Zettelwerk notwendig. Am Vormittag ein Besuch beim Bürgermeister, danach der „Antritts-Besuch“ im im Cafe Skopi, in Mesochori bei Manolis. Ist ja auch fein wenn man sich persönlich kennen lernt oder? Der Besuch beim Bürgermeister war ausgesprochen herzlich und auch jegliche Sprachbarrieren wurden souverän genommen. Danach ab ins Auto und auf nach Mesochori – eine teilweise eher gebirgige Strecke, die mit Konzentration befahren werden muß aber dafür atemberaubende Panoramaausblicke bietet.

Nach einer kurzen steilen bergab Wanderung vom Parkplatz bis ins Cafe Skopi, vorbei an idylischen griechischen Häusern, verbrachten wir – die Chemie passte von Anfang an – eine sehr gemütliche Zeit mit Manolis. Auf dem Weg von Mesochori zurück nach Pegida hatten wir dann genügend Zeit und konnten somit die Schönheit der sehr naturbelassenen Insel Karpathos „einatmen“ und „genießen“. Traumhafte Strände, unberührte Natur und vieles mehr sind ja eigentlich schon der Garant für einen unvergesslichen und auch vor allem authentischen Urlaub auf der griechischen Insel Karpathos.

Die nahezu unberührte Flora & Fauna und Einzigartigkeit von Karpathos begeistert vor allem im Frühjahr und Herbst Wanderer, Kulturbegeisterte und Wassersport-Fans gleichermaßen. Aber auch in der Hauptsaison ist Karpathos ideal für Familien mit Kindern um einen erholsamen und auch entschleunigten Griechenland-Urlaub zu verbringen. Strand, Sonne, Meer & Wassersport – glasklar – traumhaft in allen Facetten schimmerndes Meer, viele kleine „fast unentdeckte“ Badebuchten als auch sehr gut eingerichtete „Beach Hot-Spots“ wie z.B. Zoriana’s place laden zum Relaxen, Chillen und Verweilen ein. Wassersport-Fans kommen voll auf Ihre Kosten – Tauchen, Schnorcheln und Surfen – auf Karpathos einfach ein Paradies. Afiartis – das Starkwindrevier der Surfer im Süden von Karpathos ist hier besonders zu empfehlen.

Das Wandern ist des travelbruno’s Lust

Karpathos hat sich bereits hier einen Namen gemacht – aber aufgepasst, Wanderungen jeglicher Art sollten doch mit Profis unternommen werden, da die teilweise sehr rauhe und steinige Berglandschaft eine gute Kondition erfordert und die Wanderwege nicht immer gut beschriftet sind. Auch auf die Ausrüstung muß man unbedingt achten – denn gutes Schuhwerk, ein praktikabler Wanderrucksack inkl. gefüllter Wasserflasche etc. sind ein „must have“. Ein Highlight ist die Besteigung des Kali Limni – der höchste Berg auf Karpathos (1215m).

travelbruno Tipp: Hotel & Appartments

In Arkasa ist das Arkasa Palace Boutique Villas „the place to be“ – 11 individuell und mit sehr viel Geschmack und Stil eingerichtete Appartments versprechen einen unvergesslichen Aufenthalt – on top bekommt man die Zimmerpreise auch gleich mit einem Mietwagen angeboten und ein Mietwagen ist unbedingt zu reservieren. Das Ehepaar Kiriatakis hat ein besonderes Augenmerk auf seine Gäste und als „Mitbringsl“ empfiehlt sich das hauseigene „Karpathian Oil“.

travelbruno Tipp „Kafenion & Restaurant“

Dass die wahre Liebe eigentlich sehr oft durch den Magen geht ist bekannt und deswegen ist es auch immer gut zu wissen wohin man gehen soll. Top Spot Nr. 1 – Mesochori – Cafe Skopi – Der Padrone Manolis Nouarrakis ist nicht nur ein hervorragender Gastgeber sondern auch der „touristische Botschafter“ mit allen erdenklichen Kontakten und einem ganz besonderen Bezug zu Österreich. Top Spot Nr. 2 Und wenn einem mal Lust nach griechischer Volksmusik inkl. exzellentem Abendessen ist – dann sollte man sich unbedingt einen Tisch im Restaurant im Pelagos reservieren.

travelbruno Tipp: Sightseeing

Olymbos – das berühmte Dorf des Dodekanes, Pigadia, quasi der Hauptort der Insel Karpathos und an der Westküste besucht man Arkassa und macht auch einen Abstecher in das Fischerdorf Finiki. Amopí und Lakkí – als Sehenswürdigkeit gilt die schneeweiße, auf der Anhöhe einer ins Meer hinausragenden Halbinsel erbaute Apostelkirche Agii Apóstoli und in Lakkí erhebt sich auf einem einem Felsen die Georgskirche Agios Geórgios. Diafani ein Hafenort an der nördlichen Ostküste von Karpathos, eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für eine Schifffahrt z.B. nach Saria.

travelbruno Tipp Anreise: NIKI

Lt. skyscanner.at ist NIKI die beliebteste Fluglinie für die Strecke Wien – Karpathos v.v. Die durchschnittliche Flugdauer für die 1.661 km von Wien nach Karpathos beträgt ca. 2h 30min.  In der Sommersaison 2017 wird die Strecke jeden Samstag von NIKI bedient. (23.05.2017 bis 28.10.2017) Der wirklich feine & vor allem aufmerksame Service an Bord lassen bereits bei der Anreise von Wien nach Karpathos den Urlaub beginnen. Smart & clever – das Bestellen im vorab einer Mahlzeit an Bord, zahlt sich auf jeden Fall aus z.B. die Gourmet Box – Paprikahuhn mit Spätzle um Euro 9,50.

zurück zur Übersicht