Die Nonna weiß wie’s geht!

Die Nonna weiß wie’s geht!

Italien und Pasta - die zwei gehören einfach zusammen. Auf diese Köstlichkeit sollte man auf einer Reise - egal wohin es einen in diesem dolce vita-Land führt - nie verzichten. Für mich muss es in jedem Fall „alla Norma“ sein, das ist meine „preferita“ - mein absoluter Favorit.

Wenn sie auch noch so gemacht wird, wie ich sie auf meiner Reise ins kleine sizilianische Dörfchen Cefalú genießen durfte, ist’s nicht mehr weit in den siebten „Pasta-Himmel“. Als mir nämlich die Nonna meiner Gastfamilie – bei der ich während meines Sprachreisen-Aufenthaltes wohnte – zur Begrüßung ihre Pasta alla Norma servierte, war’s um mich geschehen. Ja, genauso müssen sie sein: Handgemacht und al dente gekocht, wird dieses Ger(d)icht mit aromatischen Tomaten und Auberginen und würziger Ricotta salata zubereitet. Ja, die Nonna weiß, wie’s geht und hat meinen Gaumen täglich mit ihrem „Geheimrezept“ verwöhnt. Schon deswegen muss ich wieder hin nach Cefalú, und kann diesen kleinen verträumten Borgo mit seinem mächtigen mittelalterlichen Dom, seiner entzückenden Altstadt und seinen herzlichen Bewohnern als Geheimtipp nur empfehlen. Weil genauso stellt man sich Italien vor – genauso muss Italien schmecken. Danke Nonna!

Weiterführende Informationen rund um die lange Liste der Borghis und zum Club „Die Schönsten Dörfer Italiens“ mit vielen Tipps finden Sie unter www.borghipiubelliditalia.it sowie unter www.viaggio-italiano.it. Unter www.enit.at und www.italia.it finden sich allgemeine Auskünfte zum Reiseland Italien

zurück zur Übersicht