Mittendrin in Südafrika

Mittendrin in Südafrika

Anlässlich der INDABA 2018 hatte ich die Möglichkeit, auf Einladung von South African Tourism für heiße 48 Stunden plus Johannesburg inkl. einer Soweto Tour, auf der Antbear Lodge als auch in Howick, Mandela Capture Site näher kennen zu lernen – www.dein-suedafrika.de.

Nach einem mehr als zehnstündigen Flug mit South African Airways (www.flysaa.com) von Frankfurt am Main sind wir eigentlich relaxed und happy am Internationalen Flughafen von Johannesburg wohlbehalten und guter Laune gelandet. Herrlich diese frühmorgendliche Ankunftszeit – strahlend blitzblauer Himmel, ein wunderbarer und vor allem eloquenter fescher Tourguide und ruck zuck waren wir schon im Hotel. Speed up – time is precious – auf Deutsch frisch machen, eine Tasse Kaffee und schon wieder im Bus und auf dem Weg zum Apartheid Museum. Grundsätzlich ist diese Zeit die Allerbeste, da gegen Vormittag der Besucheransturm immer größer und größer wird – 2018 ist ja auch das Jubiläumsjahr.

100 Jahre Nelson Mandela – www.apartheidmuseum.org

Grundsätzlich ein MUST SEE item auf der Liste in Johannesburg. Allerdings sollte man sich hierzu auch gut vorab einlesen und informieren, denn erst dann lernt man die Qualität und vor allem die Historie und die damit verbundene fast umwerfende Aussagekraft aller Exponate dieser großartigen Ausstellung zu schätzen und verstehen. Auch sollte man sich Zeit und Muße nehmen – denn es berührt und beschäftigt – gerade rechtzeitig ist jetzt auch die Spiegel Biographie Nelson Mandela – Ein Leben für die Freiheit – erschienen.

Soweto – Township Marketing @it’s BEST

Bereits Mittag und die Sonne hat uns schon intensiv auf die Stirn geküsst (Sonnenschutz-mittel mit ganz hohem SPF dringendst angeraten) – und das zu einer eher unüblichen Reisezeit, da es ja im Raum Johannesburg eigentlich schon herbstlich einhergeht. Fantastisch – wir waren schon auf dem Weg bzw. in Soweto – Soweto Best Practice für brillantes Townshipmarketing. Ein sehr empfehlenswerter Lunchstop: sakhumzi restaurant, authentic african food (www.sakhumzi.co.za) und der ideale Ausgangspunkt für die Fahrradtour (Lebo’s Soweto Bicycle Tours – www.sowetobackpackers.com) durch Soweto. Und nicht irgendwo sind wir irgendwie geradelt – sondern auf der angeblich weltberühmtesten Straße der Welt: Der Vilakazi Street – Heimat von gleich zwei Nobelpreisträgern – Mr. Nelson Mandela und Mr. Desmond Tutu. Zwischendurch beim Fahrradfahren das berühmte „Abklatschspiel“ give me five – man achte auf die Balance bitte – ausgenommen man ist Profi. Als eigentlich krönenden Abschluss haben wir dann auch noch das berühmte Mandela Haus (www.mandelahouse.com) besucht – der Andrang ist sehr groß – aber mit „Schirm, Charme und Melone“ organisierte unser Tourguide noch eine kurze VIP Sonderführung.

Bereits am nächsten frühen Morgen holte uns unser Tourguide fröhlichst und mega gut aufgelegt vom Ascot Hotel (ascothotel.co.za) ab, klein aber superfeinst. Wir fuhren Richtung Drakensberge zur Antbear Lodge – endlose Weite und fantastisches Flachland – mein Herz pocht noch immer – so schön und vor allem auch flach und gesegnet mit Weitblick, war die Landschaft. Dem Ziel näher kommend, merkte man schon, dass die Straßen ein wenig holpriger und unwegsamer wurden – aber als wir angekommen sind, wurden wir mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt.

Antbear Lodge – www.antbear.co.za

Die Antbear Lodge liegt am Fuße der Drakensberge in der Provinz KwaZulu Natal nordwestlich vom Mooi River und südlich des Moor Park Nature Reserve – Natur pur as pur can be. Ein Insidertipp für naturliebende und vor allem wanderlustige Gesellen mit der Zeit zum Verweilen und Genießen – denn andernfalls macht es keinen Sinn. Die Liebe zum Detail spiegelt sich in jedem einzelnen Chalet wieder – lustvoller und erquickender kann eine berufliche Zimmerbesichtigung in einem Beherbergungsbetrieb eigentlich gar nicht sein. Und die Liebe geht auch durch den Magen – auch auf diese Klaviatur spielt man hier perfekt – fast alle Lebensmittel sind aus biologischem Eigenanbau und das schmeckt man.

STORY TELLING – www.africaignite.co.za

Quasi als Zusatznachspeise kamen wir in den Genuss ein Teil von Africa!Ignite zu sein. Gerade auf diese sehr beeindruckende und einfühlsame Arte und Weise lernt man Südafrika zu spüren und zu fühlen – bitte einfach ausprobieren.
Mandela Capture Site: www.thecapturesite.co.za
Mit großer Sorgfalt wurde unsere Route durch South African Tourism, Mrs. Silvia Braun gewählt – nichts wurde eigentlich dem Zufall überlassen. Und das war gut so – denn genau dieser Ort hat perfekt an den Besuch im Apartheim Museum angeknüpft – besser kann man eine Reiseroute inkl. geistigem Nachhaltigkeitsfaktors nicht organisieren – DANKE!

Fern Hill Hotel – www.fernhillhotel.co.za

Wunderbar – wir waren zum Lunch geladen – Sightseeing macht einfach hungrig und auch durstig. Nicht nur, dass hier auch bereits Mr. Nelson Mandela gespeist hat – in den Örtlichkeiten befindet sich auch eine Tourismus Schule mit Schwerpunkt auf Gastfreundschaft. So quasi wie das Modul in Wien, welches ich 1984 absolviert habe und meine Klassenkollegin die Tochter vom damaligen südafrikanischen Botschafter in Wien war. Schöner und eleganter kann es nicht geschehen oder?

Durban – #Durbanhasmore – www.visitdurban.travel

Auf der Anfahrt nach Durban begrüßen uns sofort auffällige und sehr gut positionierte Transparente mit der Message, dass sich die INDABA bereits auf uns freut. Was für ein Empfang plus der extra Portion an Lebensfreude, die diese wunderbare Stadt, in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Nata direkt am indischen Ozean ausstrahlt. So direkt für Sightseeing blieb leider keine Zeit – aber ein kurzer Sprung an die Strandpromenade ging sich dann doch noch aus. Hier begeisterten mich die ausgesprochen gut gelungenen „Street Art Graffitis“.

Conclusio & Information & Flugplan NEWS vom heimischen Carrier

Dank der perfekten und vor allem reibungslosen Organisation von Silvia Braun (Marketing Manager DACH South African Tourism) inkl. all ihrer lieben Kollegen und Michael Bentele (Head of Europe South African Airways) gab es die Möglichkeit, diese Kurzreise durch einen kleinen Teil von Südafrika, dieses tolle Land hautnah, intensiv und vor allem authentisch zu erleben. Ab Herbstflugplan wird dann auch wieder Kapstadt, die elegante, anspruchsvolle Lady am „unteren“ Ende der Welt ex/an Wien NONSTOP von Austrian Airlines angeflogen – www.austrian.com

Hashtags: #sawubona #danksy #willbeback

zurück zur Übersicht