Übernachten im Heustadl

Übernachten im Heustadl

Oft werden wir TRAVELBRUNOS nach besonderen und außergewöhnlichen Hotels und Plätzen befragt, wo es besonders lässig und nicht Mainstream ist. Genauso einen Platz habe ich im Salzburger Land, beim Unterbergerwirt in Dorfgastein gefunden, wo man, so wie ich kürzlich, wildromantisch im Heustadl übernachtet.

Schlafen draußen im Holzstadl? Ja, im Heu und Stroh, und ganz ohne Strom und Badezimmer. Dafür mitten in der Blumenwiese, umringt von Bergen, und das laute Muhen aus dem nahegelegenen Kuhstall als Gute Nacht Musik im Ohr. Besonders muss nämlich nicht luxuriös und außergewöhnlich nicht spektakulär bedeuten. Besonders ist hier das pure Naturgefühl. Außergewöhnlich und exklusiv ist die Ruhe und Einfachheit, die mich beim Öffnen der Luke ab der ersten Sekunde vereinnahmt hat und mich bis zum nächsten Tag auch nicht mehr los ließ.

Feng Shui trifft österreichische Herzlichkeit

Familie Berti betreibt im Gasteinertal den Unterbergerwirt als Familien- und Bauernhofhotel samt hervorragendem Restaurant. Hans-Peter Berti, mehrfach ausgezeichneter Wirt, Fernsehkoch und Kochbuchautor, zaubert mit seiner Frau Elisabeth – prämiert für ihre Salzburger Nockerl – täglich Speisen nach Fengshui Prinzipien auf die Teller. Heißt: Man schmeckt die Qualität der regionalen Produkte und die Liebe, mit der diese verarbeitet werden. Wir kommen in den Genuss eines abendlichen Vier-Gänge Dinners und einem reichhaltigen und überraschend umfangreichen Frühstücksbuffet.

Wildromantisch im Heustadl

Doch dazwischen findet das eigentlich Highlight der Reise statt: Die Übernachtung im Heustadl. Dieser befindet sich 150 Meter vom „Haupthaus“ entfernt, inmitten einer saftigen Blumenwiese, wurde als Relikt aus alten Zeiten revitalisiert und zu einem wahren Schmuckstück umfunktioniert. Über eine Leiter klettern wir durch die Luke ins Innere, wo im Zentrum des ca. fünf Quadratmeter „großen“ Raums unsere „Nachtlager“ auf uns wartet. Das Leintuch liegt direkt am duftenden Heu und hochwertige warme Bettwäsche sowie die bereitliegenden Kuhfelldecken sehen kuschelig und gemütlich aus. Mit Kleinigkeiten, etwa einem Wasserkrug aus Ton, Heugabel, Öllampe und frischen Wiesenblumen in einer Vase wird dem etwas anderen Schlafzimmer ein heimeliges und einladendes Ambiente verschafft. Wie man auch auf Taschen- sowie Stirnlampen nicht vergessen hat, denn Strom gibt es in unserem kleinen Kabäuschen nicht und der nächtliche Gang auf die Toilette – im Haupthaus gelegen – fühlt sich schnell wie ein kleines Abenteuer an. Morgens kitzeln uns die ersten Sonnenstrahlen wach, die durch die Ritzen der Holzbacken keck hindurch blinzeln. Wir genießen noch einen ersten Morgenkaffee im bettwarmen Heu und können uns nur sehr schwer von diesem entzückenden Kleinod trennen.

Fazit: Mehr als empfehlenswert!

Wichtige Informationen

Eine Übernachtung im Heustadl für zwei Personen, inklusive reichhaltigem Büffetfrühstück und zusätzlichem Doppelzimmer mit Dusche/WC im Hotel sowie wahlweise mit Vier-Gang Feinschmecker-Abendmenü oder fürstlich gefülltem Picknickkorb gibt es zum Komplettpreis von 280 Euro.
Website: www.unterbergerwirt.com

zurück zur Übersicht